Drucken

Weitere Ausbildung

Geschrieben von Super User.

Weitere Ausbildung (technische Ausbildung)
 
Atemschutzgeräteträger (AGT)

Der Lehrgang Atemschutzgeräteträger soll nach erfolgreich abgeschlossener Truppmann Modul 1 und 2 sowie Modul 3 und 4 Ausbildung und dem Sprechfunker-Lehrgang absolviert werden. Ziel des Lehrgangs ist es, die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz.

Die Ausbildung umfasst:

  • Atemschutztauglichkeit (G26-3)
  • Grundlagen der Atmung
  • Atemgifte
  • Atemschutzeinsatzgrundsätze
  • Atemschutzgeräteeinsatz

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Mindestalter 18 Jahre am Tag des Lehrgangsbeginns
  • Erfolgreich abgeschlossene Truppmann-Ausbildung Modul 3 + 4
  • Tauglichkeit nach G 26.3 spätestens eine Woche vor Lehrgangsbeginn und während des gesamten Lehrgangs
  • Der Lehrgang „Sprechfunker“ muss vor dem Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ abgeschlossen sein.

Die Ausbildung umfasst 25 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.


 Maschinisten Ausbildung

Ziel der Ausbildung ist es, dass Feuerwehrangehörige die Befähigung zum Bedienen maschinell angetriebener Einrichtungen und Geräte erlangen sowie Kenntnisse und Verhaltensweisen bei Inanspruchnahme von Sonderrechten auf Einsatzfahrten.

Die Ausbildung umfasst:

  • Aufgabenbereiche
  • Löschfahrzeuge
  • Feuerlöschkreiselpumpen
  • Wasserförderung
  • Motorenkunde
  • Kraftbetrieben und sonstige Geräte
  • Rechtsgrundlagen

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Erfolgreich abgeschlossene Truppmann-Ausbildung
  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Sprechfunker“
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse C oder Erwerb innerhalb von einem Jahr nach Lehrgangsbeginn
  • Tauglichkeit nach G 25

Die Ausbildung umfasst 35 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.



Führerschein Klasse C/CE

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Erfolgreich abgeschlossene Truppmann-Ausbildung
  • Tauglichkeit nach G 25
  • Mindestalter 21 Jahre bei Beginn der Ausbildung

Nach bestandener Fahrerlaubnis-Prüfung ist die Teilnahme am Fahrsicherheitstraining verpflichtend vorgeschrieben.

Die Fahrschule der Feuerwehr Leverkusen legt hierzu einen entsprechenden Termin fest. Erst nach der Teilnahme am Fahrsicherheitstraining ist das Führen eines Feuerwehrfahrzeuges unter Einsatzbedingungen erlaubt.


 

Technische Hilfeleistung (TH)

Bei dieser Ausbildung werden den Feuerwehrangehörigen die verletztenorientierte Rettung, die richtige Handhabung der Ausrüstung sowie die Bedienung der Geräte für die technische Hilfeleistung (auch im größeren Umfang) vermittelt.

Die Ausbildung umfasst:

  • Aufgaben der Feuerwehr
  • Physikalische Grundlagen
  • Hoch- und Tiefbauunfälle
  • Geräte für die Technische Hilfeleistung - Trenngeräte
    - Rettungsgeräte
    - Hydraulische Rettungsgeräte
    - Mehrzweckzüge
    - Hebegeräte
    - Geräte für TH auf oder an Gewässer
    - Abstützungen
  • Verkehrssicherungs- und Beleuchtungsgeräte

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Truppführer“

Die Ausbildung umfasst ca. 35 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.


 Jugendwart

Im Rahmen der Jugendgruppenleiterausbildung werden den Teilnehmern die nötigen Grundkenntnisse vermittelt. Die Ausbildung ist Voraussetzung, um gemeinsam mit dem Nachweis einer Erste-Hilfe-Ausbildung als Betreuer bzw. Jugendgruppenleiter tätig zu werden.

Die Ausbildung umfasst:

  • Gruppenpädagogik
  • Entwicklungspsychologie
  • Rechts- und Versicherungsfragen
  • Planung und Durchführung von Maßnahmen
  • Ziele, Methoden und Aufgaben der Jugendarbeit
  • Gefährdungstatbestände und Kinder- und Jugendschutz

Die Ausbildung umfasst ca. 40 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.

Das Seminar wird auf Kreisebene oder am IdF Institut der Feuerwehr NRW in Münster durchgeführt.


 Truppführer-Ausbildung

Die Truppführer-Ausbildung befähigt zum Führen eines Trupps innerhalb einer Gruppe oder einer Staffel.

Die Ausbildung umfasst zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten:

  • Rechtsgrundlagen und Organisation
  • Gefahren der Einsatzstelle
  • CBRN-Gefahren (chemisch, biologisch, radiologisch und nuklear)
  • Feuerwehrfahrzeuge und –geräte
  • Löschwasserentnahme und –förderung
  • Baukunde und Vorbeugender Brandschutz
  • Einsatzplanung und -vorbereitung
  • Einsatzübungen Löscheinsätze und Hilfeleistung
  • Regeln für Löscheinsätze und technische Hilfeleistungen
  • Atemschutzüberwachung
  • Brandsicherheitswachdienst

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Erfolgreich abgeschlossene Truppmann-Ausbildung
  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Sprechfunker“
  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“
  • Tauglichkeit nach G 26.3 spätestens eine Woche vor Lehrgangsbeginn und während des gesamten Lehrgangs

Die Ausbildung umfasst ca. 60 Stunden und wird mit einem theoretischen und einem praktischen Leistungsnachweis abgeschlossen.

Die abgeschlossene Ausbildung zum Truppführer wird durch eine praktische Ausbildungseinheit in einer Brandübungsanlage ergänzt.



 Truppführer-Fortbildung

Die Truppführer-Fortbildung vermittelt, ergänzend zur Truppführer-Ausbildung, zusätzliche Kenntnisse über

  • Modul 1 - ABC-Einsatz
  • Gefahrstoffeinsatz
  • Fertigkeiten in der Handhabung von Ex-Meter und Gasspürgeräten
  • Modul 2 - Aufgaben des Maschinisten und die Verwendung von Feuerlöschkreisel-pumpen
  • Modul 3 - Allgemeine Wiederholung Truppführer-Ausbildung
  • Rechtsgrundlagen und Organisation
  • Einsatzplanung und Vorbereitung
  • Löschwasserentnahme und –förderung
  • Feuerwehrfahrzeuge und –geräte

Die Ausbildung umfasst ca. 40 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.


 Gerätewart

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur Wartung, Instandsetzung, Pflege und Prüfung der Beladung von Feuerwehrfahrzeugen und der persönlichen Ausrüstung, soweit dies nicht in

anderen Lehrgängen vermittelt wird, sowie zur Durchführung einfacher Wartungs- und Pflegearbeiten an Feuerwehrfahrzeugen.

Die Ausbildung umfasst:

  • Rechtsgrundlagen
  • vorgeschriebene Prüfungen, Wartungs- und Pflegemaßnahmen sowie Störungsbeseitigung und Instandsetzungsarbeiten
  • Feuerwehrfahrzeuge
  • Feuerlöschkreiselpumpen
  • Rettungsgeräte
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Kraftbetriebene Geräte
  • Löschgeräte
  • Feuerlöschschläuche

Die Ausbildung umfasst ca. 35 Stunden und wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.

Das Seminar wird am IdF Institut der Feuerwehr NRW in Münster durchgeführt.